BKH Zucht

Hier finden Sie Informationen zur BKH Zucht und was damit verbunden ist. Alles wissenswerte kommt aus erster Hand und ergibt sich aus langjähriger Erfahrung.

 

Was muß ich bei der BKH Zucht beachten?

BKH Zucht

BKH Zucht bringt viel Freude, erfordert aber auch einiges

Züchter von Britisch Kurzhaar Katzen sollte man natürlich nicht über Nacht werden. Wie auch bei anderen Katzenrassen gibt es bei der BKH Zucht einiges zu beachten und man sollte sich schon genau Gedanken machen, bevor man diesen Schritt gehen will.

Zunächst sollte man sich bewußt werden, was für eine Verantwortung dem Züchter mitgegeben wird. Schließlich hilft man einem Tier, Lebewesen zur Welt zu bringen. Das Wohlergehen der Katzenmutter und ihrer Kitten müßen dabei immer im Vordergrund stehen. Die Babykatzen sollen einen möglichst guten und gesunden Start in ihr hoffentlich langes Katzenleben bekommen und dürfen auch nur in verantwortungsvolle und liebevolle Hände abgegeben werden.

 

Der Zeitfaktor

Die Aufzucht von Katzen kostet sehr viel Zeit. Man muß sich bewußt werden, daß man seine Katze schon in der Schwangerschaft viel Zuwendung geben muß. Bei der Geburt und der Aufzucht der Nachwuchsmiezen müßen sie auch unbedingt für ihren Liebling da sein und ihm unbedingt beistehen. Wenn die Kitten auf die Welt gekommen sind, gilt es in der Wohnung ausreichend Platz für sie zur Verfügung zu stellen und diesen auch sauber zu halten. Sie sollen die Welt ja schließlich von einer schönen Seite kennenlernen können.

Auch mach es Sinn, Erziehung auch schon im Kittenalter zu leisten, da die kleinen Racker sich da nämlich besonders lernfähig zeigen. Beispielhaft kann man hier den Gang zur Katzentoilette nennen.

Wenn Komplikationen bei der Geburt auftreten sollten oder gesundheitlich mit den Babys irgendwas nicht in Ordnung sein, so gehört es auch zur Pflicht eines verantwortungsbewußten Züchters, zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Tierarzt oder Notdienst aufzussuchen. Da das nicht nur Zeit erfordert, führt das direkt zum nächsten Punkt:

 

Keine BKH Zucht aus finanziellem Interesse

Gerade solche eben genannten Tierarztbesuche, möglicherweise auch außerhalb der Sprechzeiten, können richtig teuer werden. Richtig gutes Kittenfutter ist auch nicht gerade günstig und wenn es vorkommt, daß die Katzenmama nicht ausreichend Milch zur Versorgung des Nachwuchses produzieren kann, so muß man auf Ersatzprodukte zurückgreifen und die Babykatzen mit der Flasche füttern. Diese Muttermilchersatzprodukte kosten, wenn qualitativ hochwertig, sehr viel Geld.

Für all das muß der Züchter immer über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, denn es wäre Unrecht , die Gesundheit oder das Leben eines kleinen Tieres aus Geldgründen auf´s Spiel zu setzen.

Auch wenn es hoffentlich keine Zwischenfälle gibt, so sind regelmäßige Kontrollen, Impfungen und Entwurmungen in den ersten Wochen und Monaten unbedingt nötig.

 


Tiffany´s Tipp zur BKH Zucht:

Tiffany gibt nützliche Tipps

 

“Wer auf die Idee kommt Katzen zu züchten um schnelles Geld zu verdienen, sollte es lieber gleich lassen und lieber woanders sein Glück versuchen!”

 

 

 


 

Abgabe der Kätzchen in gute Hände

Britisch Kurzhaar Baby

Britisch Kurzhaar Baby

Britisch Kurzhaar Katzen zählen zu den beliebtesten Katzenrassen. Dies ist ein Grund, warum man bei der BKH Zucht besonders auf die Abgabe in liebevolle Hände achten sollte. Leider gibt es nach wie vor viele Menschen, die sich eine solche Katze holen wollen, weil sie damit selbst unter schlechten Bedingungen züchten wollen. Das vor allem aus Geldgier. Auch gilt es darauf zu achten, daß niemand sich eine Katze aus einer Laune heraus nach hause holt. Schließlich werden BKH Katzen bis zu 20 Jahre alt und sollen nicht wie ein Wanderpokal weitergereicht werden.

Folgende Faktoren können ein Warnsignal sein:

  • Wenn jemand eine BKH Katze kaufen möchte ohne sich das Tier vorher einmal angesehen zu haben.
  • Spricht der Interessent nur über den Preis und versucht nur diesen zu drücken. Dabei ist u.a. die Frage berechtigt, ob er denn gewillt ist, eventuell auch hohe Tierarztkosten in Kauf zu nehmen.
  • Bei der Besichtigung zeigen die Interessenten wenig Beachtung für das Baby selbst.
  • Er oder sie haben ein Problem mit Kastrationspflicht oder Sterilisation und reagieren merkwürdig auf die Frage, ob sie züchten wollen. Das gilt, wenn es als Liebhabertier gekauft werden soll.

Allgemein sollte der Züchter viele Fragen an einen Interessenten stellen und über eine gute Menschenkenntnis verfügen.

 

Fazit

Katzenzucht ist nichts, zu was man sich über Nacht entschließen sollte. Wir wollen natürlich Niemanden abschrecken, denn die Zucht, gerade von Britisch Kurzhaar, ist die schönste Sache der Welt. Dennoch muß man sich immer der großen Verantwortung bewußt sein und dieser gerecht werden.

 

Unfreiwillige BKH Zucht

Ist Ihre BKH-Katze ungewollt schwanger geworden und Sie haben keinerlei bis wenig Erfahrung und benötigen Hilfe oder Ratschläge?

Dann scheuen Sie sich nicht, uns über das Kontaktformular zu schreiben. Wie helfen Ihnen gerne.

Samtberserker am 14. Dezember 2016