Futter

Hier finden Sie Wissenswertes zum Futter und der Fütterung von Britisch Kurzhaar Katzen. Da die Futteransprüche sich auch mit denen anderer Katzenrassen gleichen, gelteBKH Futtern die meisten Informationen für Katzen generell.

Was muß ich beim Futter von Britisch Kurzhaar Katzen grundsätzlich beachten?

Welche Nährstoffe braucht eine BKH Katze?

Katzen haben einen sehr hohen Bedarf an tierischen Proteine (Eiweiss), zudem sollte ihr Futter viel Fett beinhalten. Kohlenhydrate vertragen Kätzchen dagegen nur in sehr kleinen Mengen. Frisst sie mehr als 5 Gramm Kohlenhydrate pro Kilo Körpergewicht, kann dies zu Durchfall führen.

Gegensätzlich zu Hunden können Katzen Vitamin A nicht aus dessen pflanzlicher Vorstufe (Beta-Carotin) herstellen. In kleineren Mengen findet sich das in Leber. Generell sind sie auf Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine aus Fleisch angewiesen. Dies ist auch gut für die Versorgung mit Taurin, das unter anderem wichtig für die Funktionen des Herzes und der Augen ist. Pro Kilogramm Körpergewicht braucht eine Katze davon ca. 50 Milligramm am Tag. Arachidonsäure und Arginin bekommt die Miez ebenfalls aus tierischem Gewebe.

 

Inhaltsverzeichnis
Was für Futter?
Barfen
Futterumstellung
Futterzeiten
Wasser trinken
Katzenmilch
Futternapf
Futterplatz
Fressverhalten
Katzengras
Giftige Stoffe
BKH Katzenfutter Test

 

BKH Futter: Nass- oder Trocken-?

Generell ist Nassfutter mit sehr hohem Fleischanteil (viel Muskelfleisch, wenig Nebenerzeugnisse) für den gesunden Körper einer BKH Katze gesünder als Trockenfutter. Dies gilt aber vor allem für billige Trockenfuttersorten mit hohem Getreideanteil. Katzenkörper tun sich etwas schwer mit der Verdauung von Getreide und dies bietet nur geringen Nährwert. Wenn das Trockenfutter jedoch gar keinen oder einen nur geringen Getreideanteil enthält, bietet dessen Fütterung sogar Vorteile. Durch das Kauen an den festen Stückchen wird Zahnbelag reduziert und Karies vorgebeugt. Probleme mit den Kohlenhydraten kann man im Übrigen auch mit Nassfutter bekommen. Denn viele Futterhersteller versetzen die Produkte mit Zucker, was für die Zähne der Stubentiger zusätzlich schädlich ist.

Wichtig ist, bei der Fütterung mit Trockenfutter, daß immer ausreichend Wasser vorhanden ist. Die Katze sollte immer Flüssigkeit zur Verfügung haben, sonst drohen gefährliche Nieren oder Harnwegserkrankungen.


Tiffany´s Tipp zum Wasser und Trockenfutter:

Tiffany gibt nützliche Tipps“Die Näpfe für das Futter und Wasser immer getrennt an verschiedenen Stellen platzieren, sonst kann es sein, daß die wählerische Mieze nicht trinken möchte.”

“Ein weiterer Vorteil von Trockenfutter ist, daß man es werfen, verstecken oder in einen Futterball füllen kann, um die Katze zu beschäftigen.”

 

 

 


Zusammenfassend kann man sagen, daß ein gesunder Mix aus Trocken- und Nassfutter für die Britisch Kurzhaar Ernährung optimal geeignet ist. Dabei sollte man immer ein wachsames Auge auf die Inhaltsstoffe der Futtersorten werfen. Es gibt sowohl Trocken- als auch Nassfutter mit 70 – 80% Fleischanteil, ohne Zucker und mit geringem Getreideanteil oder sogar getreidefrei. Da kann man getrost zuschlagen. Zusätzlich sollte man ab und zu den Katzen auch mal rohes oder gekochtes Fleisch gönnen, denn zum einen lieben sie das, zum anderen für die Zahnpflege.

 

 

Barfen beim Füttern von Britisch Kurzhaar Katzen?

Auch Britisch Kurzhaar Katzen fressen in freier Wildbahn Beutetiere als Futter. Eine Wildkatze muß pro Tag ca. zehn bis zwölf Mäuse essen um satt zu werden. Grundsätzlich kann man daher sagen, daß eine vegetarische oder sogar vegane Ernährung unter keinen Umständen artgerecht ist. Das gesamtes Verdauungssystem basiert auf rohem Fleisch. Trotzdem haben viele Halter Bedenken, rohes Fleisch zu füttern. Sie befürchten, das rohe Fleisch könne schlechte Inhalte wie beispielsweise Salmonellen enthalten. Diese Sorge ist in der Regel unbegründet, denn wie heutzutage bei Schlachtung und Fleischverarbeitung auf Hygiene geachtet wird, hat eine gesunde Katze keine Probleme mit rohem Fleisch. Auch weil ihre Magensäure deutlich aggressiver ist als unsere und sie Fleisch daher schneller verdauen als wir. Das Fleisch muss schon frisch und von sehr guter Qualität sein, da sie keine Aasfresser sind.

Richtig Barfen bei Katzen

Rohes oder gekochtes Fleisch pflegt wegen der Fleischfasern die Zähne und sind ein gutes Training für die Kaumuskeln. Es ist beim Barf aber nicht damit getan, der Katze einfach eine Ladung Hackfleisch oder Stück Fleisch anzubieten. Das würde langfristig zu einer Mangelernährung mit negativen, gesundheitlichen Folgen führen. Wer seine Samtpfote gesund und artgerecht ernähren möchte, muss es blöd gesagt, einer Maus nachempfinden: Mäusefleisch liefert reichlich Fett, Eiweiss, Mineralstoffe, Vitamine und andere Vitalstoffe. In deren Blut findet sich beispielsweise Eisen, die Knochen liefern Kalzium, das Gehirn steckt voller Taurin und die Leber versorgt die Katze mit Vitamin A. Aber auch Bindegewebe, Knochen, Innereien, Mageninhalt und sogar das Fell beinhalten nötige Nahrungsbestandteile. Daher sollte man sich beim Barfen vorher genau informieren, was es zu beachten gilt und wie man das Futter zusammenstellt.


Tiffany´s Tipp zum Barfen von BKH Katzen:

Tiffany gibt nützliche Tipps

 

“Gekochte Knochen können splittern und sollten unter keinen Umständen gefüttert werden. Absolut Tabu sind auch rohes Schweine- und Wildschweinfleisch sowie roher Schinken, weil es gefährliche Viren enthalten kann, die bei der Katze Pseudowut auslösen können.”

 


Wie das Futter umstellen?

Vom Trocken- zum Nassfutter

Auf Nassfutter umzusteigen erweist sich manchmal als schwieriger als gedacht. Auf jeden Fall sollten Sie für die Umstellung Geduld, Geschick und Kreativität mitbringen. Schummeln Sie am Anfang winzige Portionen unter das Trockenfutter ein halber Teelöffel reicht schon aus. Schließlich soll Ihre BKH Katze die Mahlzeit komplett auffressen. Etwa im Rythmus von einer Woche ersetzen Sie immer ein wenigmehr Trocken- durch Nassfutter. Je langsamer und sensibler die Umstellung verläuft, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Das kann gut und gerne über einen Monat dauern. Kaufen Sie nach Möglichkeit kleine Futterportionen. Dann bleiben weniger Reste in der Dose zurück, die nach einer Zeit einen metallischen Geschmack annehmen können.

Von Nass- auf Trockenfutter

Hier gilt eigentlich genau das selbe wie umgekehrt. Viel Zeit nehmen und immer Schritt für Schritt. Und natürlich nie entmutigen lassen und zu früh nachgeben.

 

 

Futterzeiten – Wie oft soll es Futter geben?

BKH Katzen sind wie Vertreter anderer Rassen Häppchenesser. Sie nehmen in der Natur mehrmals täglich kleinere Portionen in Form von Mäusen, Käfern oder anderen Kleintieren zu sich . Wenn Sie Ihren samtigen Mitbewohner aus zeitlichen Gründen nicht dauernd über den Tag verteilt füttern können, empfehlen sich bei ausgewachsenen Tieren zwei bis drei feste Mahlzeiten Bei der Kitten sind es bis zu fünf. Ergänzen kann man das mit gesunden Leckerlis für Training und Beschäftigung.

Beobachten Sie Ihre Mietze gut, um beurteilen zu können, ob die Futtermenge stimmt. Ist das Tier zu dick, beult sich, von oben aus betrachtet, der Bereich hinter den Rippen nach außen. Gerade Britisch Kurzhaar Katzen neigen etwas zu Übergewicht. Zu dünn ist sie, wenn sie eingefallen wirkt. Daran sollte man die Fütterungen anpassen. Zu viel oder zu wenig Futter kann Stress verursachen und das Krankheitsrisiko steigern.

Futter immer verfügbar?

Vorteile:

  • Bei Katzen lässt sich Stress vermeiden, wenn sie bei nicht regelmässiger Fütterung unruhig werden.
  • Hunger führt zu Markierverhalten oder sogar zu Aggressionen gegenüber Artgenossen oder Halter.
  • Es entsteht nie Frust durch Hunger.

Nachteile:

  • Die Katze verliert einen Höhepunkt des Tages durch Verlust der festen Fütterung.
  • Sie kann nicht so gut Appetit entwickeln, weil sie ständig Futtergeruch in der Nase hat.
  • Katzen produzieren bereits beim Geruch von Essen Magensäfte. Wenn das ständig der Fall ist, kann es zu Magen-Darm-Problemen kommen.

Konsens: Wenn die Katze unter Tags Trockenfutter dauerhaft zur Verfügung hat an einer Stelle etwas abseits in der Wohnung, hat sie bei Hungerattacken immer etwas zu fressen. Wenn man dann noch zusätzlich 2 mal am Tag Nassfutter gibt, dann gibt es auch Futterhöhepunkte auf die sie sich freuen können.

Feste Zeiten zur Fütterung

Egal ob man den Katzen immer eine gefüllte Schale mit Trockenfutter zur Verfügung hält oder nur zu bestimmten Zeiten füttert. Feste Zeiten bei der Fütterung befriedigen das natürliche Bedürfnis nach Ritualen und festen Strukturen. Gleichzeitig bietet man immer einen Höhepunkt des Tages. Freigänger locken feste Futterzeiten zudem noch, daß sie regelmäßig nach Hause kommen. Außerdem haben feste Zeiten zur Fütterung aufgrund der sozialen Interaktion einen wichtigen Wert in der Mensch-Katze-Beziehung.

 

 

Wasser trinken als wichtiger Faktor bei der Ernährung

Für die Aufrechterhaltung der Körpefunktionen ist Wasser trinken natürlich extrem wichtig.. Das Problem dabei ist, daß Katzen aus ihrer Geschichte heraus gewohnt sind, ihren Flüssigkeitsbedarf vor allem durch das Blut ihrer Beutetiere decken. Daher sind auch heutige Hauskatzen oftmals sehr trinkfaul.

Daher ist es Ihre Aufgabe dafür zu sorgen, daß Ihre Katze ausreichend Flüssigkeit aufnimmt. Wenn Sie nur Trockenfutter füttern, sollten sie das mit Wasser versetzen. Zusätzlich sollten Sie aber immer Wassernäpfe und / oder Trinkbrunnen in der Wohnung verteilen. Animieren Sie Ihre Katze außerdem über Spiel und Aufmerksamkeit dazu, regelmäßig zu trinken.

Folgende Tricks können dafür sorgen, daß Ihre Miezen mehr trinken:

  • Katzen mögen keinen Kalkgeschmack, daher kann es helfen das Wasser aus dem Hahn zu filtern.
  • Alternativ kann man auch das Wasser abkochen oder mit etwas ungesalzener Fleischbrühe mischen.
  • Laktosefreie Milch im Wasser im Verhältnis 1 zu 10 kann die Trinkfaulheit auch bekämpfen.
  • Clickertraining: Wenn sie einen Wassertropfen vom Finger leckt, gibt es den begehrten Klick und eine Belohnung

 

 

Katzenmilch?

Katzenmilch ist entgegen allen Vorurteilen kein gutes Getränk für ausgewachsene Katzen. Ihnen fehlt das so genannte Enzym Laktase, das den in der Milch enthaltenen Milchzucker verdaubar macht. Die im Handel angebotene Katzenmilch ist aber als Durstlöscher ebenfalls ungeeignet, denn sie enthält oft Zucker und Konservierungsstoffe. Als Leckerli kann man schon ab und zu etwas Katzenmilch geben, aber grundsätzlich ist davon eigentlich eher abzuraten. Katzenmilch kann auch ganz häufig Durchfall verursachen und ist daher eher schädlich.

 

 

Der Futternapf

Man glaubt es kaum, aber selbst beim Futternapf können Katzen ganz schön wählerisch sein. Am liebsten würde die Samtpfote wohl einfach vom Boden fressen. Dort lässt sich das Futter besser packen als in einer Schüssel. Dies widerspricht in der Regel den hygienischen Vorstellungen des Menschen, daher gibt es ein riesiges Angebot an Wasser- und Futternäpfen.

Worauf muß ich beim Kauf des Futternapf achten?

Das Wichtigste ist, daß die Näpfe fest auf dem Boden stehen und sich leicht saubermachen lassen. Weil das Katzenmäulchen recht kurz ist, sollte der Rand nicht hoch und steil sein. Dadurch lässt sich gleichzeitig vermeiden, daß die empfindlichen Schnurrhaare gereizt werden. Daher eignen sich auch kleine Teller, Untertassen oder flache Schüsselchen aus Keramik, Porzellan oder Glas. In der Regel haben Katzen eine so hohe Esskultur, daß nichts kaputt geht.

Futternäpfe aus Plastik und Aluminium sind zwar bruchfest, aber trotzdem nicht gut geeignet. Erstere werden schnell unhygienisch, sobald sie zerkratzt sind, außerdem können sie schädliche Weichmacher enthalten. Außerdem nimmt das Katzenfutter leicht den Geschmack von Plastik auf. Das ist nichts für den feinen Katzengaumen. Aluminium steht ebenfalls im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.


Tiffany´s Tipp zum Futternapf:

Tiffany gibt nützliche Tipps“Wenn Sie nicht unbedingt auf einem Napf bestehen, können Sie den instinktiven Gepflogenheiten Ihrer Katze entgegenkommen und das Futter auf einem Platzdeckchen oder Tablett reichen, das sich schnell reinigen lässt.”

 

 

 


 

Wo ist der richtige Futterplatz?

Wenn Ihre Katze ein schlechter Esser ist, muss das nicht unbedingt am Futter selbst oder dem Napf liegen, sondern am Futterplatz.

Katzen essen nicht gern dort, wo es unruhig ist oder sie gestört werden. Sie bevorzugen eher ein ruhiges Plätzchen. Auch das Katzenklo sollte auf keinen Fall zu dicht neben dem Futterplatz stehen. Eine etwas unsichere Katze mag lieber einen höher gelegenen Futterplatz. Zum Beispiel auf dem Fensterbrett, dem Tisch oder einer Kommode, von wo aus sie alles beobachten kann.

Wenn Ihrem kätzischen Mitbewohner der Futterplatz, den Sie ausgesucht haben, nicht gefällt, lassen Sie ihn selbst einen besseren finden. Probieren Sie dazu verschiedene Futterplätze aus, oder beobachten Sie, wohin er oder sie das Futter hinträgt. Füttern Sie das Tier nicht immer in der Küche, denn dann wird dieser Ort immer mit einer gewissen Erwartungshaltung betreten und das kann beim morgendlichen Kaffee oder bei Zubereiten des Abendessens ganz schön nerven. Daher ruhig verschiedene gute Plätzchen in der Wohnung ausprobieren. Außerdem die Katze nicht immer dabei sein lassen, wenn sie in der Küche die Dose öffnen und das Futter in den Napf geben.

 

 

Was tun, wenn der Katze das Futter nicht schmeckt?

Manche Miezen werden mit der Zeit zu absoluten Gourmets. Wenn Ihre Katze nur am Fressen recht, die Nase rümpft und sich dann mit einem Schnaufen umdreht, ist der Katzenhalter oftmals erstmal ratlos. Schmeckt Ihr das Futter nicht? Ist sie krank? – Das sind Gedanken, die einem zuerst in den Kopf schießen. Dann wird sich erstmas gekümmert, gestreichelt und oft ein anderes, beliebteres Futter angeboten.

Das ist genau falsch, denn so lernt der raffinierte Stubentiger, daß die Futterverweigerung mit Aufmerksamkeit und besserem Futter belohnt wird. Wenn dann möglicherweise noch ein gut gefüllter Napf mit Trockenfutter im Flur steht, kann sie es sich locker leisten, wählerisch zu sein. Genauso werden Katzen, die ein bestimmtes Futter fressen müssen (z.B. spezielles Diätfutter, wenn sie krank sind) wählerisch, wenn es ihnen nicht schmeckt.

Wollen Sie Ihrer Katze das mäkelige Essverhalten abgewöhnen, reduzieren Sie zum Einen das dauerhaft zugängliche Futter und bieten nur noch zwei bis drei feste Mahlzeiten mit etwas kleineren Portionen am Tag an. Räumen Sie das Futter nach einer halben Stunde konsequent auch wieder weg. So lernt die freche Samtpfote, daß sie mit ihrem Sturschädel keinen Erfolg hat.

Katzenfutter gut verkaufen

Manchmal hilft es auch, den Miezen das Fressen einfach gut rüberzubringen, dann klappt es auch mit dem reinhauen:

  • Das Katzenfutter nie frisch aus dem Kühlschrank anbieten, sondern immer bei Zimmertemperatur. Notfalls einen Schuß warmes Wasser hinzugeben.
  • Das Futter mit Trockenfleischmehl, Bierhefeflocken, Edelhefeflocken oder ungesalzenem, erwärmtem Gänsenschmalz verfeinern.
  • Spielen Sie mit Trockenfutter, indem sie es Sie jagen lassen. Auch verschiedene Intelligenzspielzeuge regen die Katze an, sich ihre Beute zu verdienen.

Die Katze frisst zuviel Futter

Das gibt es natürlich auch. Während die einen beim Fressen die reinste Diva spielen, so gibt es bei anderen gar kein Halten mehr, wenn was Essbares in der Nähe ist. Kaum ist das Futter serviert, ist der Napf leer. Beim Fressen wirken sie nie entspannt und schauen immer wieder umher, als ob ihnen das Katzenfutter jeden Moment weggenommen wird. So ein Fressverhalten ist kein gutes Zeichen. Sollte sich die Katze dann auch noch wenig später erbrechen, so ist ein Termin beim Tierarzt fällig, denn es könnte eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegen.

Ist eine Katze gesund und frisst zuviel und zu schnell, gillt es erstmal Ruhe in die Fütterung zu bringen. Gerade Britisch Kurzhaar sind nicht gerade als Kostverächter bekannt:

  • Verteilen sie die Fütterungen auf mehrere kleine Portionen.
  • Verteilen sie das Essen auf einem großen, flachen Teller, so daß die Katze die Stückchen nur noch einzeln aufnehmen kann.
  • Das Futter mit warmen Wasser zu einem Brei vermischen sorgt dafür, daß sie keine größeren Stückchen mehr verschlucken kann.
  • Im Fachhandel gibt es sogar Anti-Schling-Näpfe, die mit ihrer in der Mitte gewölbten Form verhindern, daß alle Brocken auf einmal aufgesaugt werden können.
  • Ein Fummelbrett sorgt dafür, daß die Katze etwas für ihr Futter tun muß und sich etwas Zeit lässt.

 

 

Katzengras und Pflanzen

Freigängerkatzen fressen gerne Gras, dies ist ganz normal und dient als Verdauungshilfe, um geschluckte Haare besser hervorwürgen zu können. Zum anderen sind in Gras vermutlich Nährstoffe enthalten, die ihr gut tun. Aus demselben Grund kommt es vor, dass Wohnungskatzen Zimmerpflanzen anknabbern. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, was für Pflanzen in der Wohnung stehen.

Giftige Topfpflanzen sollten generell nicht in der Wohnung sein oder mindestens in einem Zimmer stehen, zu dem die Katze nie Zugang hat. Hier gibt es eine Liste mit für Katzen giftigen Pflanzen.

Für ihren Stubentiger können sie aber auch Alternativen zur Verfügung stellen. Unbedenklich sind beispielsweise selbst gezogene Keimlinge von Getreide wie Hafer oder Weizen. Diese haben weiche Blätter. Keimfähige Getreidekörner kann man im Reformhaus oder Biomarkt kaufen. Auch Katzengras, Seychellengras (Pogonatherum paniceum) oder Katzenminze (Nepeta cateria) sind gut geeignet.

Wichtig! Greifen Sie bei Saatgut für Katzengras auf Bioqualität zurück, denn normale Rasenmischungen können giftigen Dünger enthalten. Mit Katzengras lassen sich auch Balkonkästen oder sogar eine kleine Rasenfläche auf dem Balkon anpflanzen. Katzengras wächst sehr schnell.

 

 

Giftige und schädliche Stoffe für Katzen

Folgende Stoffe sind giftig für Katzen und sollten daher unbedingt vermieden werden:

  • Schokolade und Kakao, vor allem dunkle bzw. bittere.
  • Kaffee undschwarzer Tee (Koffein, Theobromin, Theophyllin).
  • Obstkerne, zum Beispiel von Aprikosen, Pfirsichen, Pflaumen, Zwetschgen oder Bittermandeln (Blausäure).
  • Tabak (Nikotin), ein einziger Zigarettenstummel enthält etwa 5–7 mg Nikotin und bereits 4 mg können für Katzen tödlich sein.Vorsicht: Belastend ist auch Streicheln direkt nach dem Rauchen oder wenn Katze an Raucherfingern schleckt!
  • Zwiebeln, Knoblauch, Bärlauch, Schnittlauch (Sulfide); schon ½ kleine Zwiebel oder Knoblauchknolle vergiften eine erwachsene Katze.
  • Weintrauben und Rosinen können Durchfall, Erbrechen und sogar Nierenversagen verursachen.
  • Medikamente für Menschen wie zum Beispiel Schmerzmittel.
  • Manche ätherischen Öle sind giftig oder bei Katzen nur mit Vorsicht anzuwenden. Dazu zählen beispielsweise Campher, Eukalyptus, Lavendel, Pfefferminze, Rosmarin, Salbei und Teebaumöl.
  • Zuckerersatz oder -austauschstoffe wie der Birkenzucker Xylitol sind für Katzen ebenso giftig.

Sonstige für Katzen unverträgliche Stoffe:

  • Milch und Milchprodukte, denn die darin enthaltene Laktose kann zu Durchfall führen.
  • Rohes Eiklar führt zu Verdauungsproblemen. Gekochtes Eiklar wird vertragen.
  • Rohe Kartoffeln, Getreide, Nudeln, Reis und Hülsenfrüchte. Wenn überhaupt nur ausreichend lang gekocht und in ganz geringen Mengen. Sonst kann die Katze diese kohlenhydratreichen Lebensmittel nicht verdauen, und es drohen ihr Bauchweh, Blähungen oder Durchfall.
  • Roher Fisch enthält das Enzym Thiaminase, das zu Vitamin-B1-Mangel führen kann. Das Kochen zerstört das Enzym. Lachs, Forelle und Tintenfisch scheinen wenig bis gar keine Thiaminase zu enthalten.

Was tun bei Vergiftung der Katze?

Die Symptome für eine Vergiftung können sehr unterschiedlich sein. Am auffälligsten sind übermäßiges Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Herz-Kreislauf-Probleme und Atembeschwerden.

Wichtig: Manche Vergiftungserscheinungen treten sofort auf, aber andere erst nach einigen Tagen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Vergiftung oder die Aufnahme potenziell giftiger Substanzen sofort den Tierarzt auf. Dasselbe gilt, wenn Ihnen etwas am Verhalten Ihrer Katze seltsam vorkommt und sie zum Beispiel viel ruhiger oder wilder ist als sonst.

 

BKH Katzenfutter Test

Hier verfassen wir für Sie verschiedene Testberichte zu Katzenfutter um Ihnen die Auswahl für ihre Stubentiger zu erleichtern. Sämtliche Futtersorten haben wir selbst mit unseren Katzen genau unter die Lupe genommen und auch über einen gewissen Zeitraum gefüttert. So können wir einen ehrlichen Eindruck vermitteln und natürlich auch die Entwicklung des Wohlbefindes der Katze genau beobachten. Insbesondere spezielles Katzenfutter für Britisch Kurzhaar konnten wir mit unseren BKH-Katzen testen und Ihnen sagen, ob sich ein Kauf solcher Produkte lohnt oder eben nicht. Alle Produkte wurden als Britisch Kurzhaar Futter getestet

Katzenfutter im Test

Hier ein Überblick über die von uns getesteten Sorten an Katzenfutter. Diese Seite wird laufend durch weitere Testberichte ergänzt. Alle Katzenfuttersorten wurden von unseren Britisch Kurzhaar Katzen getestet. Selbstverständlich spielt auch immer der individuelle Bedarf und natürlich auch der Geschmack der Katzen eine Rolle.

Inhaltsverzeichnis

 

Royal Canin British Shorthair Kitten

 

Das Futter speziell für BKH Kitten gibt es derzeit bei Amazon zu einem Preis von 5 Euro pro Kilo zu bestellen (Stand: 01/2017), sofern man gleich einen 10 Kilo Sack bestellt.

 

Erster Eindruck

Das Royal Canin British Shorthair Kitten kommt in dem für Royal Canin typischen Sack daher und soll laut Royal Canin speziell für Britisch Kurzhaar Katzen geschaffen sein.

Inhaltsstoffe

Geflügelprotein (getrocknet), Reis, Pflanzenproteinisolat, Tierfett, Mais, Maiskleberfutter, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Lignozellulose, Mineralstoffe, Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Sojaöl, Hefen, Psyllium [Flohsamen und Hüllen] (0,5%), Fructo-Oligosaccharide, Hefehydrolysat [Quelle für Mannan-Oligosaccharide], Borretschöl, Tagetesblütenmehl [Quelle für Lutein], Hydrolysat aus Krustentieren (Quelle für Glukosamin), Hydrolysat aus Knorpel [Quelle für Chondroitin].
* L .I.P.: Ausgewählte, leicht verdauliche Proteine mit hoher biologischer Wertigkeit.

Zusatzstoffe:

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A (28.900 IE/kg), Vitamin D3 (800 IE/kg), E1 [Eisen] (38 mg/kg), E2 [Jod] (3,9 mg/kg), E4 [Kupfer] (7 mg/kg), E5 [Mangan] (50 mg/kg), E6 [Zink] (150 mg/kg), E8 [Selen] (0,07 mg/kg), L-Carnitin (50 mg/kg), Konservierungsstoffe – Antioxidantien.

Konsistenz

Harte Textur, Moonstone 7 Kroketten, angepasst auf das Gebiss von BKH Kitten. Macht von der Größe in der Tat einen guten Eindruck und die Babykatzen können sie gut essen.

Moonstone 7 Kroketten sind laut Royal Canin:

“„Moonstone 7“ ist eine spezielle Krokette, die dem British Shorthair-Welpen die Nahrungsaufnahme erleichtern und zum intensiven Kauen anregen kann. ”

Verträglichkeit

Man kann eine gute Verträglichkeit beobachten. Die Kitten nehmen das Futter gut an und man konnte keine Verdauungsstörungen beobachten
Durch Probiotika und leicht Verdauliche Proteine soll die Darmflora des Kitten unterstützt werden.

Langzeitbeobachtung

Das Futter begleitet die BKH Kitten tatsächlich gut während des Wachstums. Die Entwicklung der Muskulatur verlief sehr gut und sie haben sich dadurch auch schon gut auf den Weg zur typischen BKH Statur gemacht.

Die Baby-Katzen haben das Futter gerne gegessen und die Konsistenz hat sie auch zum Kauen angeregt, wodurch sie das richtige Essen schnell gelernt haben.

Britisch Kurzhaar Kitten sind häufig etwas durchfallanfällig. Mit dem Royal Canin British Shorthair Kitten konnte das gut vermieden werden.

Fazit

Für Britisch-Kurzhaar Kitten kan man das British Shorthair Kitten von Royal Canin durchaus empfehlen. Kleiner Tipp: auch für trächtige und säugende Katznmütter ist es gut geeignet.

Hier kann man das Royal Canin British Shorthair Kitten bestellen.

 

Royal Canin British Shorthair Adult

 

Das Futter speziell für Britisch Kurzhaar Katzen gibt es derzeit bei Amazon zu einem Preis von 4,60 Euro pro Kilo zu bestellen (Stand: 01/2017). Das gilt für den 10-Kilo-Sack

Erster Eindruck

Das Royal Canin British Shorthair Adult ist in dem für Royal Canin typischen robusten Kunststoffsack verpackt.

Inhaltsstoffe

Geflügelprotein (getrocknet), Pflanzenproteinisolat*, Reis, Mais, Tierfett, Maiskleberfutter, Lignozellulose, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Zichorienfaser, Mineralstoffe, Sojaöl, Fischöl, Fructo-Oligosaccharide, Hefehydrolysat [Quelle für Mannan-Oligosaccharide], Borretschöl, Hydrolysat aus Krustentieren [Quelle für Glukosamin], Tagetesblütenmehl [Quelle für Lutein], Hydrolysat aus Knorpel [Quelle für Chondroitin]. asofokdmf

Zusatzstoffe:

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A (29.300 IE/kg), Vitamin D3 (800 IE/kg), E1 [Eisen] (40 mg/kg), E2 [Jod] (4 mg/kg), E4 [Kupfer] (6 mg/kg), E5 [Mangan] (51 mg/kg), E6 [Zink] (154 mg/kg), E8 [Selen] (0,08 mg/kg), L-Carnitin (200 mg/kg), Taurin (3 g/kg).
Konservierungsstoffe – Antioxidantien.

Konsistenz

Die Größe ist gut für eine ausgewachsene Britisch Kurzhaar Katze. Die Stückchen sind 10-11 mm groß. Laut Royal Canin sollen die “Amethyst 12 Kroketten” speziell auf den Kiefer einer BKH abgestimmt sein.

Verträglichkeit

Bei schrittweiser und langsamer Futterumstellung konnte keine Verdauungsstörung beobachtet werden. Aber man sollte sich ja bei der Nahrungsumstellung für die Katze immer etwas Zeit nehmen. Die Verträglichkeit war also gut und das Futter wurde auch schnell angenommen, scheint also auch zu schmecken.

Langzeitbeobachtung

Die Trockenfutterstücke sind schön groß, sodass sie nicht direkt verschlungen werden. Die Katzen kauen es ausgiebig, was auch gut für die Zähne ist. Das kann man durch das Knackgeräusch schon deutlich hören.

Durch die Härte und des Kauens wird der Aufbau von Zahnstein verringert, quasi Zähneputzen.

Man konnte beobachten, dass die BKH-Katzen nach längerer Fütterung agil sind, schön glänzendes Fell haben und auch nicht mit Mundgeruch oder Zahnstein zu kämpfen hatten.

Die Muskelmasse blieb schön ausgebildet und die typische Britenbärchen-Figur ist unseres Erachtens sogar noch unterstützt worden.

Fazit

Das Royal Canin British Shorthair Adult scheint das Versprechen halten zu können, dass es auf die Bedürfnisse einer Britisch-Kurzhaar Katze angepasst ist.

Es ist schnell zum Lieblingsfutter der Miezen geworden und wird sehr gut vertragen. Damit ihre BKH mit ausreichend Wasser versorgt ist, könnte man das Trockenfutter noch im Wechsel mit Frischfutter oder Nassfutter füttern. Ausreichend Wasser soll natürlich immer zur Verfügung stehen.

Die Katze hat mit dem Futter einen sehr gesunden Eindruck gemacht. Es sol die Harnwegs- und Herzfunktion stärken, sowie die Knochen und Gelenke der robusten und schweren BKH unterstützen.

Durchaus empfehlenswert und auch für extrem wählerische Katzen geeignet.

Das Royal Canin British Shorthair Adult gibt es hier zu bestellen.

Samtberserker am 21. Juli 2017